Pfannenstiel-Schwinget Hochwacht ob Meilen, 02.06.2011

Bei windigem aber trockenem Wetter fanden vier „linksüfler“ Schwinger den Weg in die Hochwacht ob Meilen. Andreas Gwerder musste im ersten Gang die Punkte mit Markus Effinger teilen, der Gang endete gestellt. Danach gelangten ihm drei Plattwürfe infolge und er hatte sich so in eine gute Position für die Schlussgang Qualifikation gebracht. Im fünften Gang wurde ihm der Eidgenössische Kranzschwinger Stefan Burkhalter zugeteilt, Res stellte sich diesem Kampf gut, wurde jedoch nach Ganghälfte von seinem Gegner bezwungen. Im letzten Gang wurde ihm der unangenehme Sennenschwinger Alex Schuler aus Rothenturm zugeteilt, (Schuler gewann in dieser Saison bereits zwei Kränze). Nach kurzer Kampfdauer wurde Res mittels „Kurz“ und nach drücken am Boden von Schuler bezwungen.

Paul Korrodi startete gut in das Fest, so konnte er im Anschwingen Neukranzer Christian Holenstein und anschliessend zwei Nichtkranzer bezwingen. Im vierten Gang verlor er beim ersten Grifffassen mit Markus Effinger mittels „Lätz“ etwas unglücklich und schnell. Im fünften Gang verlor auch er nach kurzer Gangdauer gegen den jungen Rothenturmer Alex Schuler. Im letzten Gang bekam Paul mit Nichtkranzer Patrick Burkhart aus Zürich die faire Chance um die Auszeichnung.  Diese nutzte Paul aus und gewann den Kampf nach kurzer Zeit mittels Hüfter.

So konnten sich die beiden Schönenberger eine weitere Pfannenstielauszeichnung erschwingen Paul Korrodi mit 56.75 Punkten auf Rang 6c und Andreas Gwerder mit 56 Punkten auf Rang 9c!!

Michi Grimm aus Hirzel konnte zwei seiner Gegner ins Sägemehl drücken und ist auf gutem Weg sich bei den aktiven zu etablieren, er landete auf Rang 18a mit 53.75 Punkten.

Roger Liniger aus Hütten konnte leider nur vier Gänge machen er belegte Rang 27a mit 34 Punkten.

Die zwei jungen Schwinger werden sicher auch einmal so weit sein um Auszeichnungen und Kränze zu erschwingen. Es ist einfach wichtig dass sie daran glauben und weiterhin seriös und konsequent trainieren.
Im Schlussgang standen sich Stefan Burkhalter und Fabian Kindlimann gegenüber, sie hatten bereits im vierten zusammen gegriffen und gestellt. Im etwas faden Finale wo keiner dem anderen den Sieg gegönnt hätte, wurde nach zehn Minuten ebenfalls der Kampf ebenfalls unentschieden abgebrochen.
So gab es einen lachenden dritten, dieser hiess Roland Kälin und ist ebenfalls aus Schönenberg, nur leider schwingt dieser für den Schwingklub Einsiedeln…

Paul Korrodi